Wien um 1900

Zeitenwende in Gesellschaft und Kunst

Wien um 1900

Zeitenwende in Gesellschaft und Kunst

Die Highlights

  • Ringstraße: Prachtboulevard des Historismus
  • Secession: Jugendstil und Aufbruch
  • Otto Wagner: Stadtbahn und Wienzeile

Die Habsburger Monarchie feiert sich auf der Ringstraße noch einmal selbst. In üppig dekorierten Prachtbauten im Stil des Historismus wird die glorreiche Vergangenheit beschworen. Gleichzeitig wächst die Stadt explosionsartig auf über 2 Millionen Einwohner. Die sozialen Probleme werden ausgeblendet, wiewohl große Infrastrukturprojekte realisiert werden.

Die Zeitenwende manifestiert sich vor allem in der bildenden Kunst. Die Jungen kehren der Akademie und dem Künstlerhaus den Rücken und zelebrieren in der Secession ihren „heiligen Frühling“. Prominente Vertreter des Jugendstils wie Gustav Klimt und Otto Wagner werden so zu Wegbereitern der Moderne. In der Musik geht Gustav Mahler voran, Arnold Schönberg und Alban Berg folgen.

Am Vorabend des Zusammenbruchs der Habsburger Monarchie und des Großen Kriegs treffen sich in Wien um 1900 „Traum und Wirklichkeit“.

Start: 1010 Wien, Schillerplatz, Schiller-Denkmal
Ende: 1040 Wien, U-Bahnstation Kettenbrückengasse

Wir nehmen uns ca. 2 Stunden Zeit, um Wien um 1900 zu entdecken.

Tour inkl. Besichtigung von Klimts Beethoven-Fries in der Secession

Diese Tour dauert ca. 2,5 Stunden

Empfohlene Gruppengröße: max. 20 Personen

Tour ab 220,- Euro.

Tour inkl. Besichtigung von Klimts Beethoven-Fries in der Secession

ab 260,- Euro

Eintritte sind im Führungspreis nicht inkludiert.

Endpunkt

Startpunkt

Zu Ihrer Lila Tilla Tour!

2 Kommentare

  1. Gertrud

    Ein ganz besonderer Tag mit „lilatilla“ Ina Hauer. Frau Hauer hat uns Wien und seine starken Frauen um das Jahr 1900 gezeigt. Noch klingt ihre wunderbare Führung gewaltig in uns nach – so viele Infos und so viel Unbekanntes will erst einmal verdaut sein.

    Ihre Begeisterung für diese Stadt,  die sie uns so spannend und eindrucksvoll gezeigt hat – besser geht es nicht!
    Herzlichst dankeschön dafür – ihre Führung war vom „Feinsten „!

    Antworten
    • Ina Hauer

      Vielen lieben Dank für Ihr Interesse, Ihre große Begeisterungsfähigkeit und Ihre Ausdauer. Ich hoffe auf ein Wiedersehen an der Donau. Es gibt noch viel zu entdecken…

      Antworten

Antworten auf Gertrud Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.