This post is also available in: enEnglish

Wien – Liebe auf den ersten Blick

Klassischer Stadtrundgang

Sie sind das erste Mal in Wien? Sie wollen sich orientieren und die bekanntesten Sehenswürdigkeiten entdecken? Dann flanieren wir am besten gemeinsam durch die Innenstadt: Ich zeige Ihnen die schönsten Ecken und verrate Ihnen ein paar wertvolle Tipps. Schon werden Sie sich in Wien verlieben und in das gemütliche Lebensgefühl eintauchen.

Klassische Stadtrundfahrt

Einmal entlang der prachtvollen Ringstraße rund um die Innenstadt und dann geht es mit dem Bus bequem vorbei am Riesenrad hinaus in die modernen Stadtviertel jenseits der Donau. Welch ein Kontrast: Die mächtigen Türme der UNO-City und die barocken Schlossanlagen Schönbrunn und Belvedere. Sie alle prägen das Bild der Stadt und sind Anziehungspunkte während dieser Tour.

Die Ringstraße

Einst promenierte man hier entlang, um zu sehen und gesehen zu werden. Einer wertvollen Perlenkette gleich reiht sich ein repräsentativer Bau an den anderen. Dazwischen laden gepflegte Parkanlagen und traditionelle Kaffeehäuser zum Verweilen ein: Ein Bummel entlang des Prachtboulevards ist auch eine Zeitreise in die Epoche der (untergehenden) Habsburgermonarchie.

Der Stephansdom

Er ist das Herz der Stadt und ihr Wahrzeichen. Egal ob man religiös ist oder nicht, der Stephansdom zieht Menschen in seinen Bann. Er ist steinerner Zeuge der Geschichte der Stadt. Es scheint der „Steffl“ war immer da: Er hat Herrscher kommen und gehen gesehen und am Schicksal der einfachen Leute teilgehabt. Auch Kriegswirren haben ihn nicht verschont, aber er bleibt spirituelles Zentrum des Landes.

Das Belvedere

Ein Palast zum Wohnen, ein noch größerer zum Feiern und dazwischen die eleganteste Gartenanlage der Stadt. Prinz Eugen, der erfolgreiche Feldherr, verstand es seine Siege in barocker Pracht auch für die Nachwelt zu inszenieren. Heute beherbergen die Schlösser die Österreichische Galerie und ihr wohl bekanntestes Meisterwerk: „Der Kuss“ von Gustav Klimt.

Das Kunsthistorische Museum

Die Kunstsammlungen der Habsburger zählen zu den bedeutendsten der Welt. Einzigartig ist die Kunst- und Wunderkammer mit ihren kostbaren und manchmal auch exotischen oder wundertätigen Objekten. In der Gemäldegalerie bestaunen wir Meisterwerke von Bruegel, Dürer, Raffael, Tizian, Rubens und Velasquez. 

Die Kaiserliche Schatzkammer

Alles drehte sich um herrschaftliche Repräsentation und Ausdruck von Macht. Gold, seltene Edelsteine und feine Textilien wurden mit höchster Kunstfertigkeit verarbeitet, um diese Ansprüche zu erfüllen. Die Insignien und Krönungsgewänder des Heiligen Römischen Reiches, die Krone des Kaisertums Österreichs und der Orden vom Goldenen Vlies sind die Prunkstücke der an Kostbarkeiten reichen Schatzkammer.

Die Hofburg

Sie ist eine Stadt in der Stadt und war jahrhundertelang das Zentrum der Macht. Jeder Herrscher errichtete, adaptierte, baute um und schmückte im Stil seiner Zeit aus. So entstand der größte Profanbau-Komplex Europas mit einer Vielzahl von Trakten, Höfen, Toren. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Habsburger, persönliche Schicksale und das durch das Zeremoniell geregelte Leben bei Hof.

Von Vindobona zum imperialen Wien

Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch die Geschichte im Zeitraffer: 2000 Jahre in 2 Stunden. Denn begonnen hat alles mit den Römern…

© Lila Tilla Tours, 2019