Freude schöner Götterfunken

Auf den Spuren von Ludwig van Beethoven durch die Innenstadt

Freude Schöner Götterfunken

Auf den Spuren von Ludwig van Beethoven durch die Innenstadt

Die Highlights

  • Pasqualattihaus – hier komponierte Beethoven „Für Elise“
  • Die Palais seiner adeligen Gönner
  • Verschwundene Theater, Stätten seiner Triumphe
  • Nachruhm in Gold: Klimts Beethovenfries

Zuerst wurde er als Pianist umjubelt und dann feierte er Triumphe als Komponist. Ludwig van Beethoven bildet den glorreichen Abschluss der Wiener Klassik und die zunehmende Ertaubung tat seiner Schöpfungskraft keinen Abbruch. Im Rahmen dieses Rundgangs nähern wir uns dem Genie und seiner Zeit an, lernen seine Lebensumstände und seine Förderer näher kennen. Dabei finden wir auch die Antworten auf z.B. folgende Fragen: Wieso zog es den jungen Ludwig ausgerechnet nach Wien? Wo komponierte Beethoven Teile seiner einzigen Oper? Wieso übersiedelte er so oft? War er wirklich ein humorloser Griesgram? Wer waren seine Lehrer und Mäzene? Wo erklang die „Ode an die Freude“ zum ersten Mal? Beethoven und seine Musik wurden über seinen Tod hinaus verehrt: Gustav Klimt setzte die 9. Symphonie meisterhaft in Malerei um – quasi Musik für die Augen. Die Besichtigung seines Beethoven-Fries in der Secession bildet einen Höhepunkt unserer Tour. 

Start: 1010 Wien, Universitätsring, Liebenberg-Denkmal

Ende: 1010 Wien, Secession

Wir nehmen uns ca. 2,5 Stunden Zeit.

maximal 20 Personen

Tour ab 260,- Euro.

Eintritte sind im Führungspreis nicht inkludiert. 

Endpunkt

Startpunkt

Zu Ihrer Lila Tilla Tour!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.