Wien neu Entdecken

in Kooperation mit dem Hotel Beethoven Wien

Wien neu Entdecken

in Kooperation mit dem Hotel Beethoven Wien

Die Highlights

  • Auf den Spuren von Beethoven mit Salonkonzert
  • Das Sexte Gebot: Wien und die Liebe
  • Wien um 1900: Vom Historismus zur Secession
  • Denk mal musikalisch! Mit Salonkonzert
  • Die starken Frauen des Fin de Siècle

Das Hotel Beethoven ist ein familiengeführtes Boutiquehotel mit 47 Zimmern neben dem Theater an der Wien. Es fängt ein, was Wien anders macht. Hier werden Geschichten zur Umgebung und ihrer Historie, dem Wesen der Stadt, erzählt. Jeder Stock ist einem bestimmten Thema gewidmet und macht den Wienbezug mit prägenden Persönlichkeiten erlebbar. Genau auf die Spur dieser Themen machen wir uns im Rahmen von außergewöhnlichen Stadtrundgängen für Wien-Liebhaber, die im Beethoven bei einem Cocktail in der Lvdwig Bar oder einem Salonkonzert in der Papagenolounge ausklingen.  

Zum 250. Geburtstag: Auf den Spuren von Beethoven & Salonkonzert 

Zuerst wurde er als Pianist umjubelt und dann feierte er Triumphe als Komponist. Ludwig van Beethoven bildet den glorreichen Abschluss der Wiener Klassik und die zunehmende Ertaubung tat seiner Schöpfungskraft keinen Abbruch. Im Rahmen dieses Rundgangs nähern wir uns dem Genie und seiner Zeit an, lernen seine Lebensumstände und seine Förderer näher kennen. Während unserer Spurensuche finden wir auch die Antworten auf z.B. folgende Fragen: Wieso zog es den jungen Ludwig ausgerechnet nach Wien? Wo komponierte Beethoven Teile seiner einzigen Oper? Wieso übersiedelte er so oft? War er wirklich ein humorloser Griesgram? Wer waren seine Lehrer und Mäzene? War der ewige Junggeselle je verliebt? Wo erklang die „Ode an die Freude“ zum ersten Mal?
Nachdem Sie viel über das Leben des Genies an den Stellen seines Lebens und Wirkens erfahren haben, heißt es nun seiner Musik für ihn sprechen zu lassen. Um 17.30 Uhr startet das 1-stündige Salonkonzert (Klavier und Cello) in der Papageno Lounge des Hotel Beethovens mit Blick auf das Theater an der Wien, in dem Beethoven lebte und „Fidelio“ in der 3. Fassung uraufgeführt wurde.

Termin: Samstag, 27. Juni 2020, 15.00 Uhr

Start:   Liebenberg-Denkmal am Universitätsring
Ende:   Hotel Beethoven Wien, Papagenogasse 6
Dauer Rundgang:  ca. 2 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen / maximal: 25 Personen
Preis pro Person:           € 39
(inkl. Stadtrundgang, Salonkonzert und ein Glas Sekt in der Pause)

Das sexte Gebot „Du sollst keine Unkeuschheit treiben“ 

„Katholisch und sittenstreng waren die Habsburger!“ – Waren Sie das? Eine von Maria Theresia eingesetzte Keuschheitskommission sollte Adelige und Bürger überwachen und bespitzelte diese selbst im Schlafzimmer. – Und ließen sich die Wiener davon abschrecken? Sind Promiskuität, homosexuelle Liebe, Cross Dressing…nur Phänomene unserer Zeit? Oder wie hielten es Mimi, Katherl, der schöne Otto und Luziwuzi mit Sitte und Moral? Die „skandalöse“ Spurensuche in Wiens Innenstadt findet ihren Abschluss im Hotel Beethoven Wien : Wir tauchen ein in die frivole Geschichte des ehemaligen Freudenhauses und werfen einen Blick in die Zimmer des 5. Stocks, wo sich thematisch alles um „Wien & die Liebe“ dreht. In der Bar Lvdwig lassen wir bei einem sinnlichen Cocktail den Nachmittag entspannt ausklingen. 

Termin: Sonntag 5. Juli 2020, 14.00 Uhr 

Start:   vor der Staatsoper, Ecke Opernring/Kärntnerstraße
Ende:   Hotel Beethoven Wien,  Papagenogasse 6
Dauer Rundgang:  ca. 2 Stunde
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen / maximal: 16 Personen
Preis pro Person:           € 29
(inkl. Stadtrundgang, Cocktail in der Bar Lvdwig)

Wien um 1900 – vom Historismus zur Secession 

Die Habsburger Monarchie feiert sich auf der Ringstraße noch einmal selbst. In üppig dekorierten Prachtbauten im Stil des Historismus wird die glorreiche Vergangenheit beschworen. Gleichzeitig wächst die Stadt explosionsartig auf über 2 Millionen Einwohner. Die sozialen Probleme werden ausgeblendet, wiewohl große Infrastrukturprojekte realisiert werden. Die Zeitenwende manifestiert sich vor allem in der bildenden Kunst. Die Jungen kehren der Akademie und dem Künstlerhaus den Rücken und zelebrieren in der Secession ihren „heiligen Frühling“. Prominente Vertreter des Jugendstils wie Gustav Klimt und Otto Wagner werden so zu Wegbereitern der Moderne. Am Vorabend des Zusammenbruchs der Habsburger Monarchie und des Großen Kriegs treffen sich in Wien um 1900 „Traum und Wirklichkeit“.
Wir beschließen unseren Stadtrundgang im Hotel Beethoven Wien mit einem Blick in die Zimmer des 2. Stocks, durch die ein Hauch von „Secession“ weht. Tapeten nach dem Entwurf von Kolo Moser, Adolf Roller und zeitgenössischen Mitgliedern der Secession geben jedem Zimmer einen einzigartigen Charakter. In der Bar Lvdwig  lassen wir bei einem Cocktail den Nachmittag entspannt ausklingen. 

Termin: Freitag 17. Juli 2020, 14.00 Uhr 

Start:     vor der Staatsoper, Ecke Opernring/Kärntnerstraße
Ende:   Hotel Beethoven Wien,  Papagenogasse 6
Dauer Rundgang:  ca. 2 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen / maximal: 16 Personen
Preis pro Person:           € 29
(inkl. Stadtrundgang, Cocktail in der Bar Ludwig) 

Starke Frauen des Fin de Siècle 

Kaiserin Elisabeth thront in ewiger Jugend und Schönheit im Volksgarten – ein Mythos einer Frau, die um ihre persönliche Freiheit kämpft. Die Zeit um 1900 ist eine Zeit des Aufbruchs und der Veränderung, auch für die Frauen. Der Kampf um Bildung, wirtschaftliche Unabhängigkeit, politische Mitsprache, rechtliche Gleichstellung beginnt. Starke Charaktere, wie Berta Zuckerkandl, Emilie Flöge und Alma Mahler Werfel prägen ihre Epoche und ein neues Frauenbild.
Wir beschließen unseren Stadtrundgang im Hotel Beethoven Wien mit einem Blick in die Zimmer des 6. Stocks, die einigen dieser starken Frauen gewidmet sind. In der Bar Lvdwig lassen wir bei einem Cocktail den Nachmittag entspannt ausklingen. 

Termin: Sonntag, 9. August 2020, 14.00 Uhr 

Start:   Volksgarten, Denkmal für Kaiserin Elisabeth
Ende:   Hotel Beethoven Wien,  Papagenogasse 6
Dauer Rundgang:  ca. 2 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen / maximal: 16 Personen
Preis pro Person:           € 29
(inkl. Stadtrundgang, Cocktail in der Bar Ludwig) 

Denk mal musikalisch! Lausch mal dem Salonkonzert! 

Standbilder der großen Komponisten, die die innere Stadt in einer extremen Dichte schmücken, sind ein untrügliches Zeichen dafür, dass man sich in der Hauptstadt der Musik befindet. Lassen Sie sich durch Anekdoten aus dem Leben der Künstler unterhalten und schnappen Sie Wissenswertes und unnützes Wissen aus der Musikgeschichte auf. So werden Sie das nächste Mal, wenn Sie z.B.an Schubert im Stadtpark vorbeischlendern Ihren „Denk mal!“-Effekt haben und wissend schmunzeln. Außerdem werden Sie etwas über politisch widerständige Helden und karrierebewusste Mitläufer erfahren.
Nachdem Besuch bei Franzl, Schani, Ludwig und Wolferl, soll die Musik im Zentrum unserer Aufmerksamkeit stehen: Um 17.30 Uhr startet das 1-stündige Salonkonzert (Klavier und Cello) in der Papageno Lounge des Hotel Beethovens mit Blick auf das Theater an der Wien, in dem Beethoven lebte und „Fidelio“ in der 3. Fassung uraufgeführt wurde. 

Termin: Samstag, 22. August 2020, 15.00 Uhr 

Start:     Schubert-Denkmal im Stadtpark
Ende:   Hotel Beethoven Wien,  Papagenogasse 6
Dauer Rundgang:  ca. 2 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen / maximal: 25 Personen
Preis pro Person:           € 39
(inkl. Stadtrundgang, Salonkonzert und ein Glas Sekt in der Pause) 

Anmeldung für alle Programme bei ina@lilatillatours.at 

Bitte geben Sie unbedingt den gewünschten Termin und die Anzahl der Personen sowie Ihre Kontaktdaten an.
Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht und die Tour somit gesichert ist, erhalten Sie als finale Bestätigung eine Rechnung mit der Bitte um Überweisung der Teilnahmegebühr vor der Veranstaltung.
Es gelten die AGB und Stornobedingungen 

 

 

 

Zu Ihrer Lila Tilla Tour!

0 Kommentare

© Lila Tilla Tours, 2019